Installation im Bereich Emissionsschutz

Das tun wir für Sie

Vor der Installation Ihres Emissions- oder Geruchbindungssystems erstellen wir einen detaillierten Projektplan, in dem wir sämtliche Schnittstellen zu Ihrer Anlage mit Ihnen und Ihrem Fachpersonal koordinieren. Wir installieren nicht nur das Produkt, sondern kümmern uns auch um die Pumpstationen, die Wasser- und Stromanschlüsse und die Integration in die kundenseitige Steuerungstechnik. Auf der Grundlage dieser Planung bauen unsere fachkundigen Mitarbeiter das System bei Ihnen ein und erledigen die entsprechenden Installations-, Leitungs- und Schlosserarbeiten. Nach dem Einbau prüfen unsere Projektingenieure die Feinabstimmung und justieren das System. Erst wenn die von Ihnen gewünschten Zielvorgaben erreicht sind, erfolgen die schlüsselfertige Übergabe und die definitive Inbetriebnahme der Anlage.

Sie fragen, wir antworten

Kann das System in meine bestehende Anlage integriert werden?

Ja, die Installation ist platzsparend und kann massgeschneidert auf Ihre Anlage abgestimmt werden. Aufgrund einer gründlichen Beratung vor Ort klären wir Wasser- und Stromanschlüsse und legen die Schnittstellen zur bestehenden Anlage und zur Steuerung fest.

Wie lange ist die Lieferfrist für das System?

Stationäre Staubbindesysteme: Diese werden immer auf Kundenauftrag gefertigt. Nach Klärung aller Details ist mit ca. 6 Wochen zu rechnen.

mobile Staubbindemaschinen: Diese sind bei uns ab Lager verfügbar.

Wie lange dauert die Installation des Staubbindesystems?

Eine mobile Staubbindekanone kann sofort nach der Lieferung in Betrieb genommen werden. Für die Installation von fixen Staubbindesystemen erstellen wir in Absprache mit Ihnen einen Projektplan.

Muss ich meine Anlage während der Installation abschalten?

Ja, die Anlage muss abgeschaltet und gesichert sein, da der Schutz unserer Mitarbeiter erste Priorität hat.

Alle FAQ's

Kontaktieren Sie uns

Fragen Sie einen unserer Experten

«Nicht immer sind Staub, Schmutz undunangenehme Gerüche ein Problem. Aber dort,wo sie es werden, kennen wir die Lösung.»